Hilfe in suizidalen Krisen

Der Arbeitskreis Leben Heilbronn ist entstanden aus der Suche nach neuen Wegen in der Be­gleitung von Menschen nach einem Suizid­versuch, für Menschen mit Suizid­gedanken, für be­troffene Ange­hörige, die in Sorge sind oder einen nahen Menschen durch Suizid verloren haben.

Im Leben bleiben

Die Begleitung von Menschen nach einem Suizidversuch im Anschluss an die medizinische Versorgung in den Kliniken wird von ehrenamtlichen Mitarbeitenden getragen, die in einer intensiven Ausbildung geschult wurden. Regelmäßige Supervision und Fortbildungen unterstützen diese Arbeit und sichern ihre Qualität.

An die  Fachberatungsstelle im Heinrich-Fries Haus können sich Betroffene in suizidalen Krisen und ihre Angehörige wenden. Ein Team aus therapeutisch ausgebildeten Fachkräften bietet  Krisenberatungen ohne lange Wartezeiten an, die durch tägliche Telefonzeiten gewährleistet werden.

Auch Hinterbliebene nach Suizid werden in Einzelgesprächen in ihrer Trauer begleitet. Zudem gibt es regelmäßig eine Trauergruppe, an der Hinterbliebene teilnehmen können.

Die Arbeit des AKL umfasst außerdem die kollegiale Beratung für Fachleute aus Beratungsstellen, Seelsorge, kirchlichen und sozialen Einrichtungen, Schulen und andere öffentlichen Einrichtungen sowie die Öffentlichkeitsarbeit in Schulen und Gemeinden.

Aktueller Jahresbericht

Den aktuellen Jahresbericht können Sie hier als PDF-Datei herunterladen:

Jahresbericht AKL 2021 (PDF)

Kontakt

Arbeitskreis Leben Heilbronn e.V.
Birgit Bronner
Leiterin
Tel: 07131/ 16 42 51
E-Mail: akl-heilbronn@ak-leben.de
Web: www.ak-leben.de

Vorsitzender des Ökumenischen Vorstandes
Jürgen Heuschele
Ev. Schuldekan
Tel: 07131 / 80671
Fax: 07131 / 962418
E-Mail: schuldek.heilbronn@elkw.de

Anschrift
Arbeitskreis Leben Heilbronn e.V.
Heinrich-Fries-Haus
Bahnhofstr. 13
74072 Heilbronn

Seelsorgerliche Notfälle

Bei seelsorgerlichen Notfällen steht Ihnen die Telefonseelsorge zur Verfügung über die Nummer 0800 1110111 oder 0800 1110222.